Issue 1/2015  -  ISSN 1470-9570

ARTICLES

Traditional Instruction and Processing Instruction: German Dative Definite Articles.

Justin P. White, Boca Raton FL, Andrew DeMil, Tampa FL and Michael H. Rice, Murfreesburo TN (pages 1-26)

show_abstractView White et al view pdf (470kb)

This study compares the effects of Processing Instruction (PI), an input-based instruc¬tional intervention, and Traditional Instruction (TI), an output-oriented instructional intervention targeting the German dative definite articles. Participants included 56 adult learners enrolled in a beginning level German language course. Learners completed a pretest, treatment, immediate posttest, and a delayed posttest (3 weeks after treatment) measuring both interpretation and production of the German dative definite articles. The results revealed significant immediate and long-term gains for PI on interpretation. Both PI and TI revealed immediate gains on production and PI maintained those gains, whereas TI did not. As such, we discuss the theoretical and methodological implications of these findings.

Angeleitete Selbstlernsteuerung zur Förderung der Lerneffizienz. Ein didaktisches Konzept für chinesische DaF-Intensivkurse.

Jianpei Yang, Shangahi und Angelika Loo, Berlin (pages 27-43)

show_abstractview Yang & Looview pdf (425kb)

Seit einigen Jahren verzeichnen chinesische TestDaF-Vorbereitungskurse einen starken Anstieg der Teilnehmerzahlen. Allerdings fehlen vielen Studierenden angesichts der spezifischen Lernkultur die Kenntnisse über geeignete Lernmethoden zur Nachbereitung und Vertiefung des Gelernten. Daher wurde ein Konzept angeleitete Selbstlernsteuerung für chinesische Deutschlernde entwickelt und erprobt, wobei verschiedene Lernaufgaben zur Verbesserung der Fertigkeiten bzw. Teilkompetenzen erteilt wurden, die von den Lernenden gemäß ihres jeweiligen Sprachniveaus bearbeitet werden konnten. Ziele waren neben der Verbesserung des Lernfortschritts auch der Aufbau einer Selbstlernkompetenz und eine Erhöhung der Selbstlernsteuerung. Zur Überprüfung wurde eine exemplarische Untersuchung im Fragebogenformat durchgeführt, die insbesondere deutliche Verbesserungen im Bereich des Hörverstehens aufzeigt. Allgemein ist darauf zu achten, dass die Lernschwerpunkte der angeleiteten Selbstlernsteuerung den Herausforderungen der jeweiligen Niveaustufe entsprechen und dass die Fortschritte beim selbständigen Lernen durch die Gewährung von Entscheidungsfreiräumen bei der jeweiligen Aufgaben- und Textwahl unterstützt werden.

"Ich bin dann mal Deutsch lernen!": Der Absentiv im DaF-Unterricht.

Sascha Stollhans, Nottingham (pages 44-71)

show_abstractView Stollhans view pdf (680kb)

Der Absentiv ist eine grammatische Struktur bestehend aus finitem sein und Infinitiv eines Handlungsverbs, die impliziert, dass der Subjektreferent zum Zeitpunkt der Äußerung von einem gewissen Ausgangsort abwesend ist bzw. für eine Interaktion nicht zur Verfügung steht. In der linguistischen Forschung findet der Absentiv bisher wenig Berücksichtigung, besonders im Kontext des Deutschen als Fremdsprache wurde er nahezu gänzlich übersehen. Ausgehend von einer kurzen grammatischen Beschreibung des Absentivs, beleuchtet dieser Beitrag die Rolle der Konstruktion in der Praxis des DaFUnterrichts mittels einer Lehrwerkanalyse und Fragebogenaktion und plädiert für eine Vermittlung der Struktur. Vorschläge für eine solche Vermittlung, insbesondere im Rahmen des Focus-on-Form-Ansatzes bilden den Schluss des Beitrags.

Cohesion in L2 German Speech Production.

Colleen A. Neary-Sundquist (pages 72-89)

show_abstractView Neary-Sundquistview pdf (944kb)

This study examines the use of modal particles and conjunctions by learners of German in order to understand how the expression of cohesion develops in their speech. Although both modal particles and conjunctions can be used to link units of discourse, their acquisition and use by non-native speakers may progress differently due to the greater difficulty of learning modal particles. The data examined in the study come from oral proficiency interviews from learners at the intermediate, advanced, and superior levels. Learners at lower proficiency levels use more conjunctions than modal particles to create cohesive ties, while learners at the Superior level use more modal particles than conjunctions. The results suggest that there may be a complementary relationship between these two types of cohesive devices.

top

REVIEWS

Im Beruf. Deutsch als Fremd- und Zweitsprache.

(2013) Annette Müller und Sabine Schlüter.
Rezensiert von Chris Hall (pages 90-92)

View Hall Rezensionview pdf (106kb)

Zwischendurch mal … kurze Geschichten. Kopiervorlagen.

(2014) Rainer E. Wicke.
Rezensiert von Anica Betz (pages 93-95)

View Betz Rezensionview pdf (271kb)

Zwischendurch mal … Gedichte. Kopiervorlagen.

(2013) Rainer E. Wicke.
Rezensiert von Hanna Kröger-Bidlo (pages 96-98)

View Kröger-Bidlo Rezensionview pdf (203kb)

Hand- und Übungsbuch zur Sprachmittlung Italienisch-Deutsch.

(2012) Peggy Katelhön und Martina Nied Curcio.
Rezensiert von Manuela Caterina Moroni (pages 99-104)

View Moroni Rezensionview pdf (208kb)

top

Erich Schmidt Verlag